Strukturkonzept Altchemnitz

Strukturkonzept Altchemnitz

 

[Download “Strukturkonzept Altchemnitz”]

Mit der Umsetzung des IHK Altchemnitz hat sich bereits früh gezeigt, dass manche Flächen nicht ohne städtebauliche Maßnahmen revitalisierbar sind. Das gilt insbesondere für den südöstlichen Bereich des Quartiers entlang Altchemnitzer und Heinrich-Lorenz-Straße. Dieser ist geprägt durch eine Vielzahl an mindergenutzten und leerstehenden Flächen. Durch die Kombinatsstrukturen der früheren Industriebetriebe existiert hier ein starkes Defizit in der öffentlichen Erschließung, welches eine zeitgemäße Nutzung von rückwärtigen Flächen beeinträchtigt.

Um eine Revitalisierung dieses insgesamt 42 ha großen Areals zu ermöglichen, müssen vorhandene strukturelle Missstände dringend beseitigt werden. Dazu hat die Stadt Chemnitz ein sogenanntes „Strukturkonzept“ in Auftrag gegeben. In diesem werden die größten Hindernisse für eine Wiederbelebung untersucht und realisierbare Lösungsmöglichkeiten zur Beseitigung der Missstände aufgezeigt. Hauptziel ist dabei die Entwicklung von marktfähige Nutzungsflächen. Dazu muss in erster Linie die öffentliche Verkehrserschließung umfassend verbessert werden. Dabei wurde außerdem untersucht, wie die geplanten Fuß- und Radewegebrücke in das Verkehrsnetz des „Quartiers Altchemnitz“ eingebunden werden kann. Darüber hinaus müssen die zulässigen Arten baulicher Nutzungen an die veränderten Randbedingungen einer urbanen Gesellschaft angepasst werden. Nur so können rückwärtige Brachflächen aktiviert und historische Bausubstanz gerettet werden. Für die Berücksichtigung immissionsschutzrechtlicher Aspekte wurde in diesem Zusammenhang ein Schallgutachten erstellt. Dieses liefert belastbare Grundlagen, um Flächen für unterschiedliche Nutzungsarten auszuweisen.

Die Chancen und Potenziale des Untersuchungsraumes werden in einem Masterplan aufgezeigt.

Masterplan Strukturkonzept Altchemnitz Auszug aus Schallimmissionsprognose Altchemnitz

Mit Stadtratsbeschluss Nr. B-087/2018 vom 09.02.2018 erhielt das Strukturkonzept seine verwaltungsrechtliche Legitimation und ist seitdem Handlungsgrundlage für die Stadtverwaltung Chemnitz. Weitere Informationen finden Sie im Ratsinformationssystem der Stadt Chemnitz.

 

Bebauungspläne Altchemnitz

 

Um die Ergebnisse des Strukturkonzeptes umzusetzen, muss zunächst Baurecht geschaffen werden. Hierzu wurden Geltungsbereiche für drei Bebauungspläne mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung definiert. Mit den Aufstellungsbeschlüssen vom 19.04.2018 wurde der verwaltungsrechtliche Startschuss zur Erstellung dieser B-Pläne erteilt. Seit Spätherbst 2018 befindet sich der B-Plan Nr. 18/05 „nördlich der Altchemnitzer Straße“ in Bearbeitung. Im Sommer 2019 konnte mit der Planung für den B-Plan Nr. 18/06 „Südlich der Altchemnitzer Straße“ begonnen werden.

Geltungsbereich B-Plan Nr. 18/05 Geltungsbereich B-Plan Nr. 18/06 Geltungsbereich B-Plan Nr. 18/07

Die Aufstellungsbeschlüsse der jeweiligen Bebauungspläne mit einer Beschreibung der jeweiligen Schwerpunktsetzungen sind im Ratsinformationssystem der Stadt Chemnitz eingestellt und unter folgenden Links abrufbar:

B-Plan 18/05 “Nördlich der Altchemnitzer Straße”
B-Plan 18/06 “Südlich der Altchemnitzer Straße”
B-Plan 18/07 “Südlich der Heinrich-Lorenz-Straße”