Energetisches Sanierungsmanagement

Altchemnitz soll sich wandeln. Seit dem Beschluss des Integrierten Handlungskonzeptes (B-100/2015) arbeitet unter dieser Prämisse ein Team aus Stadtverwaltung, CWE und Gebietsmanagement Altchemnitz an der Revitalisierung des Standorts. Ziel ist die Schaffung eines innenstadtnahen Gewerbegebietes, das den Anforderungen einer modernen Gesellschaft gerecht wird. Die Beseitigung von strukturellen und städtebaulichen Missständen ist dabei Grundvoraussetzung für eine zeitgemäße Entwicklung. Dazu gehört eine bessere energetische Bilanz des Quartiers. Viele Gebäude wurden seit Jahren nicht oder nur teilweise energetisch saniert. Die Meisten davon werden nur niederschwellig genutzt oder stehen vollständig leer. 2018 erstellte die eins energie in sachsen GmbH und Co. KG mit der Stadt Chemnitz ein integriertes, energetisches Quartierskonzept für Altchemnitz. In diesem wurde die Ausgangssituation umfassend analysiert, Entwicklungspotenziale erläutert und Maßnahmen vorgeschlagen. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist dabei die Einrichtung eines Energetischen Sanierungsmanagements (ESM).

Im August 2019 wurden die seecon Ingenieure GmbH und die DSK GmbH & Co. KG als Energetisches Sanierungsmanagement von der Stadt beauftragt. Sie unterstützen das Projektteam Altchemnitz in allen energetischen Belangen. Zu ihren Hauptaufgaben gehört die energetische Beratung der Eigentümer und Gewerbetreibenden. Die Beratungsleistungen umfassen beispielsweise die energetische Gebäudesanierung, Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien, Begleitung bei Neubauvorhaben sowie die mögliche Nutzung von Fördermitteln und Darlehen zur Finanzierung dieser Maßnahmen. Den ansässigen Akteuren wird somit die Möglichkeit zur individuellen und unabhängigen Energieberatung gegeben. Für Eigentümer und Gewerbetreibende im Gebiet ist dieses Angebot kostenfrei. Unter 0341 / 48 40 553 bzw. energie@altchemnitz.de können Interessierte Kontakt mit dem Energetischen Sanierungsmanagement aufnehmen.

Neben einer energetischen Beratung wird jedoch auch die Umsetzung der übrigen Maßnahmen durch das Energetische Sanierungsmanagement begleitet. Dazu gehören beispielsweise die Untersuchung von Dachflächen für Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen oder die Begleitung von Bauleitplänen unter energetischen Aspekten. Durch gezielte Entwicklungsmaßnahmen soll so den Leerstands-, strukturellen und baulichen Problemen entgegengewirkt und ein wichtiger Beitrag zu einer nachhaltigen und klimagerechten Entwicklung von Altchemnitz geleistet werden.