Akteure im Quartier

Technische Universität Chemnitz

Der Technologiecampus der TU Chemnitz, welcher zum Universitätsteil Reichenhainer Straße gehört, begrenzt das Quartier im Osten der Stadt.

Mit etwa 2.300 Beschäftigten in Wissenschaft, Technik und Verwaltung ist die TU Chemnitz ein wichtiger Impulsgeber der Region. So soll zukünftig auf dem Gebiet des Technologiecampus das „Hydrogen and Mobility Innovation Center“ entstehen, was sich mit der Forschung zum Thema Wasserstoff beschäftigen wird.

Wirkbau Chemnitz

Der Wirkbau Chemnitz bildet mit dem Spinnereimaschinenbau die zwei Nutzungsanker in Altchemnitz.

Das ehemalige Fabrikareal aus dem ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Chemnitz Süd sowie verschiedenen Institutsgebäuden der Technischen Universität Chemnitz.

Das Gebäude beherbergt nach seiner aufwendigen Sanierung über 50 Unternehmen, Vereine, Bildungseinrichtungen sowie Künstler und Kreative und ist damit ein Paradebeispiel für eine gelungene Revitalisierung einer altindustriellen Fläche.

Wirkbau Chemnitz

Spinnereimaschinenbau

Das große, denkmalgeschützte Ensemble in der Altchemnitzer Straße bietet mehr als eine repräsentative Adresse mit authentischer und zeitgenössischer Historie.

1839 als „Sächsische Maschinenfabrik“ gegründet, überlebte der heute als Spinnereimaschinenbau bekannte Gebäudekomplex zwei Weltkriege und dient jetzt als Nutzungsfläche für Sport- und Freizeitaktivitäten und bietet zudem ausreichend Fläche für Büroräume, Werkstätten oder Veranstaltungen.

 

Agentur für Arbeit Chemnitz

Wer eine neue und individuelle Perspektive für eine sichere Zukunft sucht, ist hier genau richtig!

Ob Beratungen rund um den Beruf oder Unterstützungen mit finanziellen Leistungen – die Arbeitsagentur Chemnitz ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für die Arbeits- und Ausbildungsvermittlung.

thyssenkrupp Dynamic Components Chemnitz GmbH

Das industriell geprägte Chemnitz ist ein Ort, wo Erfindergeist auf die High-Tech-Entwicklungen des 21. Jahrhunderts stößt – damit also der perfekte Standort für Unternehmen wie thyssenkrupp.

Neben der gruppenweiten Forschung ist hier auch die Entwicklung angesiedelt:

So werden im Werk Chemnitz an modernen und hochflexiblen Produktionsanlagen Nockenwellen und Ventiltriebsysteme entwickelt, sowie als einziger Standort weltweit Nutzfahrzeugnockenwellen produziert.